Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

EmpädK-LA

EmpädK-LA

Projektlaufzeit: 01.04.2018 - 31.03.2019

Entwicklung der medienpädagogischen Kompetenz von Lehramtsstudierenden im Kontext der Digitalisierung in der Schule

Die zunehmende Digitalisierung in der Schule stellt Lehrpersonen vor erweiterte Anforderungen. Mit der Studie wird anhand einer theorie-, empirie- und handlungsorientierten Lehrveranstaltung zum professionellen Lehrerhandeln im Medienkontext untersucht, wie verschiedene Facetten der medienpädagogischen Kompetenz wirksam in der universitären Lehrerausbildung vermittelt werden können.

Projektbeschreibung

Die zunehmende Digitalisierung in der Schule erfordert Lehrpersonen, die digitale Medien lernförderlich und kompetent im Unterricht einsetzen, die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler gezielt fördern und Schulentwicklungsprozesse im Medienkontext vorantreiben können.

In der Lehrerausbildung werden entsprechende medienpädagogische Kompetenzen in Deutschland bisher kaum systematisch vermittelt und noch seltener erfolgt eine Evaluation der jeweiligen Ansätze. Mit dieser Studie wird anhand einer theorie-, empirie- und handlungsorientierten Lehrveranstaltung zum professionellen Lehrerhandeln im Medienkontext untersucht, wie verschiedene Facetten der medienpädagogischen Kompetenz (auch in Anknüpfung an internationale Konstrukte des TPACK sowie des europäischen Referenzrahmens DigCompEdu) wirksam in der universitären Lehrerausbildung vermittelt werden können.

Die Studie ist im Längsschnittdesign angelegt, sodass die Selbsteinschätzung der Lehramtsstudierenden ihrer medienpädagogischen Kompetenz zu drei Messzeitpunkten mit einem Fragebogeninstrument erfasst wird: zu Beginn, nach der theoretischen und empirischen Auseinandersetzung mit der Thematik und nach der praktischen Phase zum Abschluss der Veranstaltung. Begleitend wird die Kompetenzentwicklung mit einem Portfolioansatz verfolgt, indem im Laufe der Lehrveranstaltung entwickelte Unterrichtskonzepte gesammelt, mithilfe von Peer-Feedback überarbeitet und schließlich mittels eines Bewertungsrasters beurteilt werden. Kleingruppeninterviews am Ende der Lehrveranstaltung liefern weitere wichtige Erkenntnisse über die Konzeption der Lehrveranstaltung, den Wissenserwerb sowie die Selbsteinschätzung der Studierenden.

Die inhaltsanalytische Auswertung der Portfolios und der Interviews ermöglicht die Ergänzung der quantitativen Befragungsdaten um eine vertiefende qualitative Komponente. Mit dem daraus resultierenden triangulativen Studiendesign wird eine umfassende Evaluation des Kompetenzerwerbs angestrebt. Die Studie zielt darauf ab, wichtige Hinweise für die Entwicklung der medienpädagogischen Kompetenz in der Lehrerausbildung zu generieren, die für die Verknüpfung dieses Kompetenzbereichs mit den Fachdidaktiken und auch mit der zweiten Phase der Lehrerbildung sowie der Lehrerfortbildung relevant sind.

Wissenschaftliche Leitung

Foto von Dr. Ramona Lorenz Dr. Ramona Lorenz,

Campus Nord, CDI, Raum HMW / 201
Telefon: (+49)231 755-7969


Projektleitung

Foto von Dr. Ramona Lorenz Dr. Ramona Lorenz,

Campus Nord, CDI, Raum HMW / 201
Telefon: (+49)231 755-7969


Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter

Foto von Manuela Endberg, M.A. Manuela Endberg, M.A.,

Campus Nord, CDI, Raum HMW / 202
Telefon: (+49)231 755--7433



Nebeninhalt

Förderer

DFG

Social Media

ResearchGate Twitter LinkedIn