Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Untersuchung des technischen und pädagogischen Supports an Schulen der Sekundarstufe I in Deutschland

TPS

Projektlaufzeit: 01.04.2018 - 31.01.2019

TPS

Mit der Studie wird untersucht, wie der technische und pädagogische Support an Schulen derzeit geregelt ist und zukünftig geregelt sein sollte. Mittels Befragungen und Experteninterviews wird ein Supportprofil erstellt, das als Maßstab für die Sicherung und Weiterentwicklung schulischer Medienarbeit dienen kann.

Projektbeschreibung

Mit der Studie wird den übergeordneten Fragen nachgegangen, wie der technische und pädagogische Support an Schulen derzeit geregelt ist und wie der Support zukünftig idealerweise ausgestaltet werden sollte. Damit kann ein zukunftsfähiges Profil eines umfassenden Supports erstellt werden, das Schulen und der Bildungsadministration als Maßstab für die Sicherung und Weiterentwicklung schulischer Medienarbeit dienen kann.

Zur Beantwortung dieser Fragen werden 600 Lehrkräfte, die bereits Teil der Stichprobe der Studie Schule digital - der Länderindikator 2017 waren, mittels Fragebogen erneut um Auskunft gebeten. Dabei werden der technische und der pädagogische Support gleichermaßen erfasst. Im Einzelnen werden (1) der Status Quo der Supportsituation, (2) die aktuelle sowie gewünschte Zuständigkeit für anfallende Supportaufgaben, (3) Angaben zum schulischen Medienkonzept sowie (4) Aspekte der aus schulpraktischer Sicht benötigten Qualifikation zur Übernahme dauerhaft anfallender Supportaufgaben erfasst.

Anhand der Bedarfe der Lehrpersonen kann eine Einschätzung der praktischen Relevanz und der Anforderungen an den Support zusammengetragen werden, die eine Profilerstellung des Supports ermöglicht. Zudem werden mittels qualitativer Interviews Aspekte des pädagogischen Supports vertieft, indem mit Interviewpartnern aus der Wissenschaft und der Fachdidaktik dezidiert erläutert wird, für welche Bereiche ein pädagogischer Support gewährleistet sein sollte.

Die Ergebnisse der Untersuchung sind insbesondere vor dem Hintergrund des DigitalPakts, mit dem der Bund in den Jahren 2018 bis 2022 rund 5 Mrd. Euro für die digitale Weiterentwicklung von Schulen zur Verfügung stellen will, von bildungspolitischer Relevanz. Denn mit der Kombination der Lehrerbefragung sowie der vertiefenden Experteninterviews kann ein multiperspektivischer und tragfähiger Ansatz des Supports entwickelt werden, der auf praktischen Anforderungen basiert und zukunftsfähige Implikationen für die schulische Medienarbeit birgt.

Wissenschaftliche Leitung

Foto von Prof. Dr. Wilfried Bos Prof. Dr. Wilfried Bos,

Campus Nord, CDI, Raum CDI / 232
Telefon: (+49)231 755-5501


Projektleitung

Foto von PD Dr. Ramona Lorenz PD Dr. Ramona Lorenz,

Campus Nord, CDI, Raum HMW / 201
Telefon: (+49)231 755-7969


Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter

Foto von Manuela Endberg, M.A. Manuela Endberg, M.A.,

Campus Nord, CDI, Raum HMW / 202
Telefon: (+49)231 755--7433


Externe Projektpartnerinnen und -partner

Universität Paderborn

Prof. Dr. Birgit Eickelmann


Nebeninhalt

Förderer

Telekom

Social Media

ResearchGate Twitter LinkedIn