Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dr. Daniel Kasper

Dr. Daniel Kasper Foto von Dr. Daniel Kasper

Telefon
(+49)231 755-7417

 

Adresse  

Institut für Schulentwicklungsforschung
Campus Nord
CDI

Raum CDI / 234

Allgemeines

Arbeitsschwerpunkt

  • Large Scale Assessment

  • Psychometrie

  • Statistik

Curriculum Vitae

  • seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Schulentwicklungsforschung

  • 2012 – 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Methoden der Empirischen Bildungsforschung, TUM School of Education

  • 2012 Promotion im Fach Erziehungswissenschaft

  • 2010 – 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Schulentwicklungsforschung

  • 2007 – 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugendforschung (IFK) an der Universität Potsdam

  • 2000 – 2007 Studium der Pädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • 1996 Allgemeine Hochschulreife an der Friedensschule Münster

Publikationen (Auswahl)

2017

  • Bergold, S. C., Wendt, H., Kasper, D. & Steinmayr, R. (2017). Academic Competencies: Their Interrelatedness and Gender Differences at Their High End. Journal of Educational Psychology, 109, 439-449.
  • Wendt, H., Kasper, D. & Trendtel, M. (2017). Assuming measurement invariance of background indicators in international comparative educational achievement studies: A challenge for the interpretation of achievement differences. Large-scale Assessments in Education, 5, 1-34.
  • Wendt, H., Kasper, D., Bos, W., Vennemann, M. & Goy, M. (2017). Wie viele Punkte auf der TIMSS-Metrik entsprechen einem Lernjahr? Leistungszuwächse in Mathematik und Naturwissenschaften am Ende der Grundschulzeit. Eckert, T. & B. Gniewosz (Hrsg.). Bildungsgerechtigkeit (S. 121-152). Wiesbaden: Springer VS.

2016

  • Walzebug, A. & Kasper, D. (2016). Distributional properties of the PIRLS-home resource for learning scale and observed effects on reading achievement: are measures of educational inequalities by latent indices without bias? Assessment in Education: Principles, Policy & Practice, doi: http://dx.doi.org/10.1080/0969594X.2016.1269055.
  • Wendt, H., Bos, W., Selter, C., Köller, O., Schwippert, K. & Kasper, D. (Hrsg.). (2016). TIMSS 2015. Mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. Münster: Waxmann.
  • Kasper, D., Wendt, H., Bos, W. & Köller, O. (2016). Trends in mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen am Ende der Grundschulzeit in Deutschland. In H. Wendt, W. Bos, C. Selter, O. Köller, K. Schwippert & D. Kasper (Hrsg.), TIMSS 2015. Mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich (S. 367–382). Münster: Waxmann.
  • Smith, D. S., Wendt, H. & Kasper, D. (2016). Social reproduction and sex in German primary schools. Compare: A Journal of Comparative and International Education. doi: http://dx.doi.org/10.1080/03057925.2016.1158643.
  • Wendt, H. & Kasper, D. (2016). Subject-specific strength and weaknesses of fourthgrade students in Europe: a comparative latent profile analysis of multidimensional proficiency patterns based on PIRLS/TIMSS combined 2011. Large-scale Assessments in Education, 4. doi: 10.1186/s40536-016-0026-2.

2015

  • Frey, K., Wendt, H. & Kasper, D. (2015). Soziale Kompetenz von Grundschulkindern in Deutschland. In H. Wendt, T. C. Stubbe & K. Schwippert (Eds.), 10 Jahre international vergleichende Schulleistungsforschung in der Grundschule. Vertiefende Analysen zu IGLU und TIMSS 2001 bis 2011 (S. 55-76). Münster: Waxmann.
  • Kasper, D., & Ünlü, A. (2015). Eigenwertzerlegung. In R. Diaz-Bone & C. Weischer (Hrsg.), Methoden-Lexikon für die Sozialwissenschaften (S. 99-100). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Rieck, K., Dalehefte, I. M., Wendt, H. & Kasper, D. (2015). Wie schneidet das Unterrichtsentwicklungsprogramm SINUS an Grundschulen im Vergleich zu TIMSS 2011 ab? Evaluation der naturwissenschaftsbezogenen Daten. Zeitschrift für Grundschulforschung, 8 (1).
  • Schurig, M., Wendt, H., Kasper, D. & Bos, W. (2015). Fachspezifische Stärken und Schwächen von Viertklässlern in Deutschland und im europäischen Vergleich. In H. Wendt, T. C. Stubbe & K. Schwippert (Eds.), 10 Jahre internationale vergleichende Schulleistungsforschung in der Grundschule. Vertiefende Analysen zu IGLU und TIMSS 2001 bis 2011 (S. 35-54). Münster: Waxmann.

2014

  • Kasper, D., Ünlü, A., & Gschrey, B. (2014). Sensitivity analyses for the mixed coefficients multinomial logit model. In Spiliopoulou, M., Schmidt-Thieme, L., & Janning, R. (Eds.), Data Analysis, Machine Learning and Knowledge Discovery (pp. 389-396). Heidelberg: Springer.
  • Trendtel, M., Ünlü, A., Kasper, D., & Stubben, S. (2014). Using latent class models with random effects for investigating local dependence. In M. Spiliopoulou, L. Schmidt-Thieme, & R. Janning (Eds.), Data Analysis, Machine Learning and Knowledge Discovery (pp. 407-416). Heidelberg: Springer.
  • Ünlü, A., Kasper, D., Trendtel, M., & Schurig, M. (2014). The OECD's Programme for International Student Assessment (PISA) study: A review of its basic psychometric concepts. In Spiliopoulou, M., Schmidt-Thieme, L., & Janning, R. (Eds.), Data Analysis, Machine Learning and Knowledge Discovery (pp. 417-425). Heidelberg: Springer.

Früher

  • Kasper, D. & Ünlü, A. (2013). On the relevance of assumptions associated with classical factor analytic approaches. Frontiers in Psychology, 4 (109), 1-20. Hier klicken.

  • Bos, W., Wendt, H., Ünlü, A., Valtin, R., Euen, B., Kasper, D., & Tarelli, I. (2012a). Leistungsprofile von Viertklässlerinnen und Viertklässlern in Deutschland. In W. Bos, I. Tarelli, A. Bremerich-Vos, & K. Schwippert (Hrsg.), IGLU 2011. Lesekompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich (S. 227-259). Münster: Waxmann.
  • Bos, W., Wendt, H., Ünlü, A., Valtin, R., Euen, B., Kasper, D. & Tarelli, I. (2012b). Leistungsprofile von Viertklässlerinnen und Viertklässlern in Deutschland. In W. Bos, H. Wendt, O. Köller, & C. Selter (Hrsg.), TIMSS 2011. Mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich (S. 269-301). Münster: Waxmann.
  • Kasper, D. (2012). Faktorenanalyse auf dem Prüfstand. Zum Zusammenhang zwischen der Verteilung der Fähigkeitswerte und der Schätzgenauigkeit klassischer Faktorenmodelle. Online-Ressource: Hier klicken.

  • Mörl, S. Kasper, D. & Sturzbecher, D. (2008). Validierung und Weiterentwicklung der „Pädagogisch qualifizierten Fahrschulüberwachung (PQFÜ)“. Oberkrämer: IPV GmbH.

  • Sturzbecher, D., Kasper, D., Bönninger, J. & Rüdel, M. (2008). Evaluation der Theoretischen Fahrerlaubnisprüfung. Methodische Konzeption und Ergebnisse des Revisionsprojekts. Dresden: TÜV | DEKRA arge tp 21.

  • Kasper, Daniel (2006). Modelle der Faktorenanalyse. Kovarianzstrukturanalysen mit dem COSAN-Modell. Berlin: Logos.

Vorträge (Auswahl)

2017

  • Steinmayr, R., Wendt, H. & Kasper, D. (2017). Geschlechtsunterschiede in mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen in TIMSS 2015 [Vortrag auf der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF)]. Heidelberg.
  • Steffensky, M., Kleickmann, T., Kasper, D. & Köller, O. (2017). Naturwissenschaftliche Kompetenzen in TIMSS 2015 [Vortrag auf der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF)]. Heidelberg.

2016

  • Bergold, S., Kasper, D., Wendt, H. & Steinmayr, R. (2016). Geschlechtsunterschiede im oberen Bereich schulischer Leistungsfähigkeit: Eine personenzentrierte Analyse [Vortrag auf der 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF)]. Berlin.
  • Kyriakides, L., Kasper, D., van Damme, J., Nilsen, T., Bergem, O. K., Scherer, R., Grønmo, L. S. (2016). Assessing Instructional Quality in International Large-scale Assessments [Symposium presented at the European Conference on Educational Research (ECER)]. Dublin.

2015

  • Smith, D.-S., Wendt, H., & Kasper, D. (2015). Effective Primary Schools for Girls in Germany? Another Look at TIMSS/PIRLS 2011. Talk at the 6th IEA International Research Conference, Cape Town, South Africa.
  • Wendt, H., Kasper, D., Schurg, M., & Bos, W. (2015). Multidimensional Proficiency Patterns of Fourth-Grade Students in Europe: A Comparative Latent Profile Analysis of Achievement. Talk at the 6th IEA International Research Conference, Cape Town, South Africa.
  • Kasper, D., Wendt, H., & Trendtel, M. (2015). How do different assumptions on measurement invariance for the scaling of latent background variables effect results of Large-Scale  Assessments? Talk at the 6th IEA International Research Conference, Cape Town, South Africa.

2014

  • Kasper, D., Wendt, H., Walzebug, A. & Bos, W. (2014). TIMSS und PIRLS/IGLU 2011: Zusammenhang der Kompetenzen in den Domänen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften am Ende der Grundschulzeit. Symposium auf der 79. Tagung der AEPF in Hamburg.
  • Wendt, H., Schurig, M., Kasper, D., Smith, D. S. & Bos, W. (2014). Multi-competence Proficiency Profiles of Grade 4 Learners. A European Comparison based on TIMSS/PIRLS 2011. Vortrag auf der ECER in Porto.
  • Smith, D. S., Kasper, D. & Wendt, H. (2014). School composition and student achievement in Germany: Another look at TIMSS/PIRLS 2011. Vortrag auf der ECER in Porto.
  • Rieck, K., Wendt, H., Dalehefte, I. M., Kasper, D. & Köller, O. (2014). Wirkungen auf Lehrende und Lernende nach neun Jahren SINUS in Grundschulen. Vortrag auf der GDSU-Tagung in Hamburg.

Früher

  • Wendt, H., Bos, W., Ünlü, A., Valtin, R., Euen, B., Kasper, D., & Tarelli, I. (2013). Leistungstestwerte und Kompetenzprofile von Grundschulkindern am Ende der vierten Jahrgangsstufe in Deutschland. Vortrag auf der 1. Tagung Bildungsverläufe über die Lebensspanne der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF 2013), Kiel, Germany.
  • Ünlü, A., Trendtel, M., & Kasper, D. (2012). Using latent class models with random effects for investigating local dependence. Talk at the 36th Annual Conference of the German Classification Society (GfKl), Hildesheim, Germany.
  • Kasper, D., & Ünlü, A. (2012). Sensitivity analyses for the Rasch model. Talk at the 36th Annual Conference of the German Classification Society (GfKl), Hildesheim, Germany.
  • Kasper, D., Ünlü, A., & Trendtel, M. (2012). The OECD’s Programme for International Student Assessment (PISA) study: A review of its basic psychometric concepts. Talk at the 36th Annual Conference of the German Classification Society (GfKl), Hildesheim, Germany.
  • Kasper, D. (2011). Elternintegration in die Schule: Eine clusteranalytische Betrachtungsweise. Vortrag im Symposium zu PARS auf der 76. AEPF in Klagenfurt.
  • Kasper, D. (2011). Classical and dichotomized factor analyses at the test stand. Vortrag bei der SEM-Workinggroup in Marburg.
  • Kasper, D. (2011). Klassische und dichotome Faktorenanalyse auf dem Prüfstand. Vortrag auf der 75. AEPF in Bamberg.
  • Kasper, D. & Dohe, C. (2010). Nicht-parallele Regression in der ANCOVA: (K)ein Problem mehr? Vortrag auf der 74. AEPF in Jena. 

Lehre

2017

  • Struktugleichungsmodelle. (TU Dortmund, Sommersemester 2017).
  • Generalized linear mixed models. (TU Dortmund, Wintersemester 2016/2017).
  • Raschskalierung. (Workshop auf der Summer School "Forschungswerkstatt: Qualitative und quantitative Forschungsmethoden" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Erkner, Deutschland).

2016

  • Raschskalierung. (Workshop auf der Summer School "Forschungswerkstatt: Qualitative und quantitative Forschungsmethoden" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Erkner, Deutschland).
  • Quantitative Methods in Educational Research. (DICLE University in Diyarbakir, Turkey).
  • Generalized linear mixed model. (TU Dortmund, Sommersemster 2016).

2015

  • Skalierung von Kompetenzen im Längsschnitt. (Workshop auf der AEPF).
  • Raschskalierung. (Workshop auf der Summer School "Forschungswerkstatt: Qualitative und quantitative Forschungsmethoden" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Erkner, Deutschland).

2014

  • Ausgewählte Analyseverfahren der Statistik. (TU Dortmund, Wintersemester 2014/15).
  • Strukturgleichungsmodelle. (TU Dortmund, Wintersemester 2014/15).
  • Raschskalierung. (Workshop auf der Summer School "Forschungswerkstatt: Qualitative und quantitative Forschungsmethoden" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Erkner, Deutschland).

Früher

  • Software zur Datenanalyse in der Psychometrie. (TU München, Sommersemester 2012).
  • Jackknife technique and BRR for correct inference from complex samples. (University of Gothenburg, Sweden).
  • Introduction to R. (University of Gothenburg, Sweden).
  • Analyse von Gruppendaten in der Statistik. (TU Dortmund, Wintersemester 2011/12).
  • Strukturgleichungsmodelle. (TU Dortmund, Sommersemester 2011).
  • Hierarchical linear modeling. (Fortgeschrittenencurriculum des IFS und Study Program der Research School, 2011).
  • Introduction to quantitativ methods. (Study Program der Research School, 2011).
  • Methoden der Bildungsforschung: Quantitativ, qualitativ und Triangulation. (Basiscurriculum des IFS, 2010).

Abschlussarbeiten

Sehr gerne betreue ich Ihre Abschlussarbeit. Vorschläge für mögliche Fragestellungen dieser Arbeit finden Sie unter den unten angegebenen Links. Selbstverständlich können Sie auch eigene Vorschläge einreichen.

Literaturempfehlungen

Im folgenden finden Sie Empfehlungen für Literatur zur Statistik, Psychometrie und Forschungsdesigns.

Literaturempfehlungen

Ich empfehle aber dringend möglichst frühzeitig Fachzeitschriften zu lesen. Eine Auswahl interessanter methodischer Journale:

Social Media

ResearchGate Twitter LinkedIn